How to translate transitory? Wie übersetzt man transitorisch? Elmathaf Elrahal Part 3

In 2017 we met with Mahmoud and Ali the two archeologists in Cairo to discuss how to set up the project. We met in the Cairo library for several days. We talked about how we established the Transitory Museum as a digital museum that is appearing in Pfyn and in other art spaces in different forms and how the idea of having a museum inspired the citizens of Pfyn. 

Im Jahr 2017 trafen wir Mahmoud und Ali, die beiden Archäologen aus Asyut in Kairo um mit ihnen das weitere Vorgehen zu besprechen. In der Bibliothek von Kairo arbeiteten wir mehrere Tage zusammen und besprachen wie wir das Transitorische Museum zu Pfyn als digitales Museum etabliert haben, dass in Pfyn und an anderen (Kunst)Orten in verschiedener Form erscheint. Wir sprachen auch darüber wie das Museum in Pfyn die Einwohner inspiriert hat.

We made a list of possible names for the new museum and decided on Elmathaf Elrahal (the itinerant museum). The official introduction of the museum should take place in Asyut with the presentation of our film about arts and crafts in Pfyn and Asyut. For we didn’t bring video cameras during our first visit in 2014, we would need to be able to film the tombs of Meir as the inspiration for the project. If possible we would film more craftsmen and some panoramas of Asyut.

Wir erarbeiteten eine Liste möglicher Namen für das neue Museum und entschieden uns für Elmathaf Elrahal (das Wandermuseum). Die offizielle Vorstellung des Museums sollte in Asyut mit einer Präsentation unseres Films über Handwerk in Asyut und Pfyn stattfinden. Da wir 2014 keine Videokameras dabei hatten, sollten wir die Möglichkeit haben, die Gräber von Meir zu filmen, die der Auslöser und die Inspiration für das Projekt waren. Wenn möglich wollten wir noch weitere Handwerker und ein paar Panoramaaufnahmen von Asyut machen.

The visit to the tombs of Meir was first on our list when we arrived in Asyut on the third of December. With a bit more time and an expert, who can read hieroglyphs fluently the tombs of Meir were even more impressive than last time. Samir told us that the tombs drawings (Middle Kingdom, 12th dynasty) represent a time of old Egyptian naturalism and that this special form of drawings create the illusion to be moving on the walls. The unfinished tomb with its different stages of artistic work (from grid to drawing to relief) had not only been a security measure against tomb raiders, but as well (maybe) a wish of the owner: as long as the tomb was unfinished, the preparations for his death were not all set (and maybe he could prolong his life for a bit).

Der Besuch der Gräber von Meir stand ganz oben auf unserer Liste, als wir in Asyut am 3. Dezember ankamen. Mit etwas mehr Zeit und einem Experten, der Hieroglyphen fliessend lesen und erklären konnte, waren die Gräber noch beeindruckender als das letzte Mal. Samit berichtete uns, dass die Zeichnungen der Gräber (Mittleres Reich, 12. Dynastie) die Zeit des altägyptischen Naturalismus repräsentierten und dass durch die spezielle Form die Illusion von Bewegung erzeugt wird. Das unvollendete Grab mit seinen verschiedenen Stadien der künstlerischen Arbeit (Gitternetz, Zeichnung, Relief) war nicht nur eine Sicherheitsmassnahme gegen Grabräuber, sondern auch (vielleicht) ein Wunsch des Grabinhabers: solange das Grab unvollendet war, waren auch die Vorbereitungen für seinen Tod noch nicht vollendet (und er konnte so vielleicht den Tod etwas hinauszögern).

The last days had been busy with arranging the screening of the film about arts and crafts in Asyut and Pfyn and setting up the exhibition in the Cultural Palace. We learned that the Cultural Palace was inaugurated by the former president Abdul Nasser, who originated from Asyut. The officials of the Cultural Palace were glad to host the event about arts and crafts and to celebrate the Egyptian and Swiss workers/craftsmen.

Die letzten Tage waren geschäftig mit dem Arrangement des Filmscreenings und der Ausstellung über Handwerk in Asyut in Pfyn im Kulturpalast von Asyut. Wir erfuhren, dass der Kulturpalast von Asyut vom früheren Präsidenten Abdul Nasser eingeweiht wurde, der auch selbst aus Asyut stammte. Die Verantwortlichen des Kulturpalasts waren sehr glücklich darüber, Gastgeber für den Event zu sein, der das ägyptische und Schweizer Handwerk zelebriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.