Die gute alte oder die gute neue Zeit?

„Zeitgarten, wo die Zeit wächst, wo ihr Wachstum gepflegt und gehütet wird.“

Bei meiner Recherche im Internet, wo es noch weitere Projekte mit dem Namen „Zeitgarten“ gibt, fand ich in Österreich ein Kunstprojekt in der Steiermark, initiiert von zwei Künstlern, die eine überdimensionale Sonnenuhr als Landschaftssonnenuhr in einen Park gebaut haben.  

In Deutschland gibt es ein Projekt in Ingelheim, das temporäre, also eigentlich tranistorische Gärten auf dem Gelände einer Hafenmole einrichten wollte.

Unter zeitgarten.de findet sich ein Projekt wieder, für das sich „mona mur musicproduction“ verantwortlich zeichnet; ein Berliner Musiklabel, das elektronische Musik komponiert, Sounddesign unter anderem für Computer Spiele entwirft und Filmmusik entwickelt.
Die deutsche Zeitgarten-Webseite ist mit einer Wertgartenseite verbunden, so dass man sich durch philosophische und literarische Zitate zu den Themen „Zeit“ und „Werte“ klicken kann, durch Bilder und Symbole, kleine animierte Zitate, begleitet von einem elektronischen Soundteppich, den man auch ausschalten kann. Über die kleinen auftauchenden Seitenzahlen am rechten unteren Bildrand kann man sich in ein Übersichtsprogramm klicken, in dem die wichtigsten Informationen (Überschrift der Seite, Textquelle, Bildquelle/erläuterungen) abrufbar sind. Alles in allem ein recht interessantes Projekt, bei dem sich immer wieder neue Wege auftun.